Visuelle Unterscheidung

Bei visueller Unterscheidung handelt es sich um das Gegenstück zur akustischen Unterscheidung. Sie bezeichnet die Fähigkeit, ähnlich aussehende Symbole und Merkmale zu unterscheiden.

Bereits im Vorschulalter werden wesentliche Entwicklungsschritte vollzogen, die eine normale Entwicklung dieser Fähigkeit ermöglichen. Bei gelungener Entwicklung können Kinder sie nach der Einschulung gut benutzen, wenn sie Lesen, Schreiben und Rechnen lernen. Eine geschwächte visuelle Unterscheidung kann zur Verwechslung ähnlicher Zeichen oder Bilder führen und damit auch zur Verwechslung ähnlicher Buchstaben, wie z.B. b/d/p, u/n, a/e/o, s/z u.a. Bei den Verwechslungen geht es immer nur um ein geringes Detail das anders dargestellt oder an anderer Stelle platziert ist; dennoch machen sie einen grundlegenden Unterschied aus.

Ähnliche Probleme können z.B. bei der Bestimmung der Fahrtrichtung auftreten wenn es um die Unterscheidung von sehr ähnlich aussehenden Pfeilen geht, die in verschiedene Richtungen zeigen, oder bei der Bestimmung ähnlicher Produktmarken im Geschäft.

Genau wie die akustische Unterscheidung kann die visuelle Unterscheidung trainiert werden, was meist bereits in der Grundschule passiert.

tip

Tip: Nutze beim Lernen so viele Sinne wie möglich! Finde von dem, worüber man spricht, ein Bild. Wenn möglich, fasse es an, bewege es, schreibe es selbst auf oder zeichne es.